• .

  • .Holzschlacht Fuchsmühl

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .Ein Münchner im Himmel

  • .In Fuchsmühl ist der Teufel los

Unser Herbststück 2002

"Hilfe leih' mir dei Frau"
(Aufführungen am 26. Oktober und 2. November 2002 im Jugendheim Fuchsmühl)
   

Ein Lustspiel von Eduard Zeinecke
neu bearbeitet von Peter Hinrichsen
unter der Regie von Inge Schärl

 

Es gibt viele leichtsinnige und verschwenderische Menschen auf unserer Welt. - Aber so , wie es Theo, der Neffe des reichen Dullinger treibt, ist es selten.

Weil er mit dem Geld nie auskam, erfand er für den Onkel einen großen Bauernhof mit viel Wald, eine Ehefrau und einen kleinen Sohn. Dies alles finanzierte der Onkel großzügig. Aber die Katastrophe naht, als der Onkel kommt, um alles in Augenschein zu nehmen. Auf dem Hof lässt sein Freund Peter ihn ausnahmsweise einmal herrschen. Aber seine Frau Theres leiht er nicht her! Aber Theres hat eine kleine Schwester, Pepi. Dieser gefällt Theo schon länger, aber einem so leichtsinnigen Burschen will sie sich nicht anvertrauen.

Hilfe leih mir dei Frau 2002

Um ihn aber zu bekehren und ihm zu zeigen, wie schön ein Eheleben sein kann, spielt sie vor dem Onkel Theos Ehefrau und gewinnt das Herz des Onkels im Sturm. Welche Enttäuschung für den reichen Onkel, als er merkt, daß auf dem Hof überhaupt nichts stimmt, jeder zu einem anderen gehört und sein Vertrauen so mißbraucht wurde!

Aber wie es gute Onkel an sich haben: er verzeiht allen diesen großen Schwindel und finanziert den neuen "Dullinger-Hausstand" und Theo erhält einen eigenen Hof.

 

hilfeleihmirdeifrau2002

 

weitere Fotos >>>hier

 

Besetzung:

 



Zacharias Dullinger: Martin Betz
Theo, sein Neffe: Ernst Tippmann
Peter Mayer, Bauer: Werner Robl
Theres, seine Frau: Angela Sperrer
Pepi, deren Schwester: Andrea Hecht
Philomena, Magd: Veronika Betz
Hias, einfältiger Bauernsohn.: Jan Uwe Sperrer


Regie: Inge Schärl
Souffleuse: Gisela Koller


Erschienen im Verlag: Theaterverlag Köhler München>>>mehr


Plakat: Hilfe leih mir dei Frau  
 

 


 

 

f t g