• .

  • .Holzschlacht Fuchsmühl

  • .

  • .

  • .

  • .

  • .Ein Münchner im Himmel

  • .In Fuchsmühl ist der Teufel los

Unser Frühjahrsstück 1991                                    

"Wirbelwind ums Findelkind"

(Aufführungen am 21. April 1991 um 15.00 Uhr und 20.00 Uhr 
und am 8. April 1991 um 20.00 Uhr im Jugendheim Fuchsmühl) 

Ein ländliche Komödie in 3 Akten von Willi Sonner
unter der Regie von Inge Schärl

 

Am Althammerhof leben drei Generationen harmonisch unter einem Dach. Auch das Dienstpersonal fühlt sich recht wohl. Aber - nun kommt es - wie ein Blitz aus heiteren Himmel. Der Knecht Franzl kommt von der Disco nach Hause und findet auf der Treppe vor dem Haus ein Findelkind. Er sieht noch eine Person in der Dunkelheit verschwinden, findet aber einen kleinen Zettel mit ein paar kurzen Worten: Es ist ein Bub, sechs Wochen alt, und soll den Namen seines Vaters tragen.

 

findelkind001

Die lieben Frauen werden zu Drachen, sogar die Oma hat ihren Mann in Verdacht, obwohl die Männer ihre Unschuld beteuern. Das Leben auf dem Hof wird zur Hölle. Die Männer schwören, doch....

Was hilft das alles gegen einen lebenden Beweis?

 

Leider liegt uns derzeit - noch - kein Gruppenbild vor

 

weitere Fotos >>>hier


Besetzung:

 

Sixtus Alhammer: Hubert Eismann
Felix, deren Sohn: Armin Hankl
Leni, seine Frau:
Susanne Sattler
Flori, beider Sohn: Wins Buhl
Franzi, Knecht: Hubert Englmann
Evi, Flori's Freundin: Daniela Thoma
Gangerl, deren Bruder: Ernst Tippmann
Kati Fallmeier, Kellnerin: Ingrid Prieschenk
Erika Huber: Sabine Sattler
Pfarrer: Heinrich Oppl
Wachtmeister: Manfred Schultes
   
Regie: Inge Schärl
Souffleuse: Heidi Hankl

. 

Erschienen im Verlag:

 

Theaterverlag Rieder
>>>mehr

wirbelwind_findel001
 
wirbelwind_findel003
 
wirbelwind_findel002
 
 

 


 

 

 
 
 
 
f t g

Anmeldung


Nur für registrierte Benutzer!